Hellas Filmbox

4.HELLAS FILMBOX BERLIN

Ein Filmfestival der Deutsch-Griechischen Kulturassoziation e.V.

  http://www.hellasfilmbox.de/

16.-20. Januar 2019

im Kino Babylon

Eröffnungsfilm und Opening Event :

16. Januar 2019

Am 16. Januar 2019 öffnet sich im Kino Babylon der Vorhang zum 4. Mal für HELLAS FILMBOX BERLIN. Mit dem ergreifenden Historiendrama Die letzte Notiz wird das größte griechische Filmfestival in Anwesenheit des Regisseurs Pantelis Voulgaris, der Autorin Ioanna Karystiani und des Hauptdarstellers André Hennicke eröffnet.

Ein weiterer Höhepunkt des Opening Events ist die Aufführung der weltberühmten Ballade von Mauthausen durch die legendäre Interpretin Maria Farantouri. Die deutsche Fassung des „schönsten Musikwerks, mit dem jemals der Opfer des Holocaust gedacht wurde“, wird die deutsche Künstlerin Michaela Meise singen.

Der international renommierte und mehrfach ausgezeichnete Regisseur Pantelis Voulgaris versetzt uns mit seinem Film Die letzte Notiz in den Athener Vorort Chaidari während der Zeit der deutschen Okkupation. Dort hatte die SS mit Unterstützung der Wehrmacht und der Gestapo ein Konzentrationslager errichtet. Im Zentrum des Geschehens steht der Widerstandskämpfer Napoleon Sakotzides, der seit 1936 bereits mehrfach inhaftiert worden war. Während seiner Gefangenschaft im KZ Chaidari war er der Dolmetscher des deutschen Lagerkommandanten Karl Fischer. Das Drehbuch, das die Geschichte der 200 griechischen Widerstandskämpfer zum Thema hat, die am 1. Mai 1944 hingerichtet wurden, schrieb Ioanna Karystiani (Autorin und Ehefrau des Regisseurs).

Die letzte Notiz – das ist großes Kino mit phantastischen Schauspielern und einer packenden Handlung. Der Film führt auf sehr emotionale Weise eine hierzulande weitgehend unbekannte, dramatische Situation vor Augen, die sich während der Zeit der deutschen Besatzung Griechenlands ereignete.